Kohle-Kommission der Bundesregierung: Einsatz wurde vertagt (10.06.2018)

Bis Ende des Jahres soll der Fahrplan für den Ausstieg aus der Kohle feststehen. Eigentlich sollte dafür eine Kommission am vergangenen Mittwoch offiziell eingesetzt werden. Doch dazu kam es nicht. Offenbar gibt es noch Abstimmungsbedarf über die Mitglieder des Gremiums.

Die neue Kohle-Kommission ist nicht wie geplant am Mittwoch, 6.6.2018 eingesetzt worden. Wie eine Sprecherin der Bundesregierung in Berlin sagte, wurde das Thema kurzfristig von der Tagesordnung der Kabinettssitzung genommen. Gründe nannte sie nicht. Aus Regierungskreisen hieß es, man sei sich in der Sache einig. Es habe aber die Zeit gefehlt, um die Personal-Liste final abzustimmen. Die Verzögerung solle aber keinen Einfluss auf den Zeitplan der Kommission haben.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk

Zurück zur Übersicht